AgrarInfo Politik

« | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | … | 47 | »

Russisches Embargo halbiert Agrarexporte

07. August 2015

Das Embargo Russlands belastet die deutsche Landwirtschaft erheblich. Zu diesem Ergebnis kommt die Analyse des DBV zum Jahrestag des russischen Importstopps für Nahrungsmittel. Danach sind die Exporterlöse von etwa 1,8 auf 0,9 Milliarden Euro …

mehr …

Lidl und Kaufland wollen mehr für Tierwohl zahlen

07. August 2015

Die Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) will ihren Tierwohlbeitrag um 50 Prozent aufstocken. Dies erklärte der Lebensmitteleinzelhändler im Gespräch mit dem Bauernverband und schlug vor, den Beitrag für die Initiative Tierwohl auf einen Betrag von 6 …

mehr …

Wo liegen die Perspektiven der Schweinehaltung in Deutschland?

07. August 2015

Mit dieser Frage beschäftigt sich der DBV-Veredlungstag am 9. September 2015 im bayerischen Essenbach bei Landshut. Eingeladen hat der Bauernverband zu einer Debatte über die Zukunft der Branche am Standort Deutschland. An der Podiumsdiskussion …

mehr …

Röring: „Bauern haben gezeigt, dass sie Tierwohl ernstnehmen!“

31. Juli 2015

Die überwältigende Mehrheit der deutschen Schweinehalter, die im Mai für die Erstaudits der Initiative Tierwohl angenommen worden waren, hat diese Kontrollen erfolgreich bestanden. Nach Meldungen der Initiative Tierwohl haben gut 2.000 Betriebe …

mehr …

Ernte 2015: Unterschiedliche Ernteverläufe und Erträge

31. Juli 2015

In seinem zweiten Erntebericht spricht der DBV von großen regionalen Unterschieden bei der Getreide- und Rapsernte. In Westfalen-Lippe beginnt die Ernte des Winterweizens voraussichtlich in der kommenden Woche, wenn das Wetter es zulässt. Die …

mehr …

Ähnliche Wettbewerbsbedingungen für deutsche und französische Landwirte

31. Juli 2015

DBV-Präsident Joachim Rukwied sieht keine gravierenden Unterschiede in den Marktbedingungen französischer und deutscher Bauern. „Wir haben ähnliche Wettbewerbsbedingungen“, sagte Joachim Rukwied der Deutschen Presseagentur (dpa) am Montag mit …

mehr …

Ausnahmegenehmigung: Futter von Brachflächen darf genutzt werden

24. Juli 2015

Das NRW-Landwirtschaftsministerium erlaubt in einigen Regionen des Landes die Nutzung des Aufwuchses von Brachflächen und Feldrändern, die als ökologische Vorrangflächen beantragt wurden. In den stark betroffenen Landkreisen und kreisfreien …

mehr …

Auto kaufen zum Mitgliederpreis

24. Juli 2015

Das Autohaus Vovis in Münster bietet im Rahmen einer Sonderaktion für WLV-Mitglieder zusätzlich zu dem im Rahmenvertrag vereinbarten Grundnachlass von 16 Prozent eine zusätzliche, modellabhängige Prämie von bis zu 2.500 Euro. Die Aktion ist …

mehr …

Problemunkräutern auf Brachflächen dürfen auf Antrag bekämpft werden

24. Juli 2015

Auf Brachflächen oder auch brachliegenden ökologischen Vorrangflächen ist gemäß der Agrarzahlung-Verpflichtungsver¬ordnung der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln verboten. Das Landwirtschaftsministerium in NRW gestattet jetzt eine Ausnahme von …

mehr …

Schlachtung trächtiger Kühe für Berufsstand nicht vertretbar

17. Juli 2015

Der WLV hat mit Blick auf die ARD-Sendung „Report Mainz“ am Dienstag klargestellt, dass eine Schlachtung hochträchtiger Kühe nicht vertretbar ist. Aus Sicht der Nutztierhalter kann es keinen sinnvollen Grund für eine solche Schlachtung geben. …

mehr …

« | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | … | 47 | »

AgrarInfo
per E-Mail oder Fax

Wir informieren sie mit dem AgrarInfo Politik auch per E-Mail oder Fax über alles Neue aus der Arbeit des WLV.

Bitte nutzen Sie zur Bestellung das Bestellformular.

Der Bezug ist für Mitglieder kostenlos.

Daten werden geladen …