Röring: „Bauern haben gezeigt, dass sie Tierwohl ernstnehmen!“

31. Juli 2015

Die überwältigende Mehrheit der deutschen Schweinehalter, die im Mai für die Erstaudits der Initiative Tierwohl angenommen worden waren, hat diese Kontrollen erfolgreich bestanden. Nach Meldungen der Initiative Tierwohl haben gut 2.000 Betriebe jetzt Anspruch auf Gelder aus dem Tierwohlfonds.

Der WLV bewertet die hohe Erfolgsquote als Beleg dafür, dass sich die heimischen Landwirte auch in Zeiten anhaltend unbefriedigender Erzeugerpreise engagiert für eine Weiterentwicklung des Tierwohls in der Nutztierhaltung einsetzen. „Die Tatsache, dass 94 Prozent aller für die Erstauditierung zugelassenen Betriebe die bewusst scharfen Kontrollen bestanden haben, zeigt, dass unsere Bauern das Thema Tierwohl sehr ernst nehmen. Unser vorrangiges Ziel ist es nun, möglichst schnell auch den Betrieben die Aufnahme in die Initiative Tierwohl zu ermöglichen, die aufgrund begrenzter Fondsmittel bisher noch nicht berücksichtigt werden konnten“, sagte WLV-Präsident Johannes Röring gestern in Münster.

Daten werden geladen …