Gemeinsam mehr Tierwohl schaffen

15. Juni 2015

Landwirte laden McDonald´s ein, sich an der Initiative zu beteiligen

Günter Buttighoffer und Joachim Spelberg in Lüdenscheid gegenüber der Filiale von McDonald´s

„Es muss mehr Geld in den Topf“ – Günter Buttighoffer, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Märkischer Kreis, beteiligte sich gemeinsam mit Joachim Spelsberg, Vorsitzender des Ortsverbandes Lüdenscheid/Altena/Schalksmühle, an der WLV-Plakataktion zur Stärkung der „Initiative Tierwohl“. Gemeinsam verantwortlich handeln - unter diesem Motto setzt sich erstmalig in Deutschland ein branchenübergreifendes Bündnis aus Landwirtschaft, Fleischwirtschaft und Lebensmitteleinzelhandel gemeinsam für mehr Tierwohl in der Fleischerzeugung ein. Die Beteiligung der heimischen Bauern ist so überwältigend, dass die bisher zugesagten Mittel nicht ausreichen, allen registrierten Bauern den Mehraufwand für die Tierwohl-Maßnahmen auszugleichen. Nur jeder zweite der teilnahmewilligen 4.700 Landwirten in Deutschland ist berücksichtigt worden. Viele der Bauern, die wegen der beschränkten Mittel derzeit nicht dabei sind, hatten zuvor mit zum Teil großem Aufwand Umbaumaßnahmen durchgeführt, um für die Teilnahme bereit zu sein.

Mit einer Plakatkampagne laden jetzt die Bauern noch abseits stehende Lebensmittelhändler und Systemgastronomen zur Teilnahme an der Initiative Tierwohl ein. Jedes Unternehmen, das mitmacht, zahlt für jedes verkaufte Kilogramm Fleischware 4 Cents in den Tierwohlfonds ein. Aus diesem Fonds erhält jeder teilnehmende Landwirt sein Tierwohl-Entgelt für Maßnahmen, die über das gesetzliche Maß hinausgehen. Finanziert wird der Tierwohl-Beitrag letztlich vom Verbraucher, der beim teilnehmenden Lebensmitteleinzelhandel Fleisch und Fleischwaren kauft.

„Unser Ziel ist es, die Beteiligung an der Initiative Tierwohl so groß wie möglich zu machen. Unternehmen wie McDonalds laden wir ein, sich der Initiative anzuschließen“ erklärte Günter Buttighoffer zum Start der Aktion in Lüdenscheid. „Hi McDonalds, gibt es euren Bacon auch mit extra Tierwohl ... und warum macht ihr noch nicht mit?“ steht auf den großformatigen Plakaten, die die Bauern im Umfeld der Unternehmens-Filialen aufgestellt haben. Die Plakate sollen als Einladung zum Dialog verstanden werden. Buttighoffer: „Wir möchten das Bewusstsein schärfen, dass mehr Tierwohl nur gemeinsam zu erreichen ist und jeder seinen Anteil daran hat. Wir Bauern sind bereit, unseren Teil zu leisten.“

Iserlohn bei Burger King

Daten werden geladen …